> Fortbildungen > Fortbildung

Fortbildungen

Die Notwendigkeit für Aus- und Weiterbildungen ist für das Fachzentrum für Pflegekinder mit FASD Köln von besonderer Bedeutung. Denn die Qualifizierung und Fortbildung darüber, wie sich FASD sehr individuell im Alltag auswirkt, hilft allen Beteiligten und Bezugspersonen dabei, ein förderliches und schützendes Lebensumfeld zu gestalten und damit eine positive Entwicklung von Kindern und Jugendlichen mit FASD zu fördern.

FASD erkennen und verantwortungsvoll handeln

Bei rund 90 Prozent der jungen Menschen mit FASD sind nur in geringem Maße dezente Auffälligkeiten im Gesicht erkennbar und der Alkoholkonsum in der Schwangerschaft wird meist verschwiegen oder ist bei der Vermittlung als Pflegekind unbekannt bzw. nicht gesichert. Verhaltensauffälligkeiten können damit leicht anderen Störungen zugeordnet und die betroffenen Kinder und Jugendlichen fehlbehandelt und fehlbetreut werden. Vor dem Hintergrund der vermuteten hohen Dunkelziffer von FASD sollten daher insbesondere die „schweren“ Fälle in der Jugendhilfe noch einmal neu in den Blick genommen werden.

Aktuelles

Nächste Expertensprechstunde am 25. September 2017:
Gepflegt von Kopf bis Fuß? - Körperhygiene und FASD
Sich zu pflegen, regelmäßig zu duschen und auf seine Kleidung zu achten ist für Menschen mit FASD häufig nicht selbstverständlich. Wie können Bezugspersonen diese alltägliche Herausforderung meistern?

Im Mutterleib der erste Drink
Tag des alkoholgeschädigten Kindes am 9. September 2017

Wie gefährlich Alkohol für das Ungeborene sein kann, darüber informiert das Fachzentrum für Pflegekinder mit FASD Köln anlässlich des Aktionstages: aktuelles Hintergrundwissen, Reportage und Bericht einer betroffenen jungen Frau. 

Ein Pflegekind mit FASD - und glücklich!

Druckfrisch erschienen ist dieser pädagogisch-therapeutische Wegweiser (Buch) von Susanne Falke und Sabine Stein, beide sind Leiterinnen der Arbeitskreise im Fachzentrum für Pflegekinder mit FASD Köln.

drucken