> Infos & Service > Aktuelles

Aktuelles

Expertensprechstunde „Diagnostik und Therapiemöglichkeiten bei FASD“
Donnerstag, 4. Mai 2017 von 10 - 12 Uhr

Die Ausprägung von FASD kann sehr unterschiedlich sein: von morphologischen, sichtbaren Auffälligkeiten bis hin zu unsichtbaren kognitiven und Verhaltensstörungen. Welche Diagnosemöglichkeiten und Therapieoptionen es gibt, darüber informiert Frau Dr. Zumbaum, Fachärztin für Kinder- und Jugendmedizin im SPZ des St. Marien-Hospitals Düren telefonisch unter der Rufnummer 0221- 720262-23.

Erwachsene mit FASD – Fachtag am 18. Mai 2017 in Wuppertal

Nur wenige Fachärzte können FASD bei Erwachsenen diagnostizieren. Nicht selten haben diese jungen Menschen bereits eigene Suchterfahrungen oder sind mit dem Gesetz in Konflikt gekommen.

Der Fachtag beschäftigt sich mit der Diagnostik und Hilfen für Erwachsene, Wohnformen, Unterstützung in Arbeit und Beruf. Als Referenten werden u.a. Prof. Dr. Hans-Ludwig Spohr, ärztlicher Leiter FASD-Zentrum Berlin/Charitè, eine Heilpädagogin sowie betroffene Erwachsene zu Wort kommen.

Organisiert wird dieser Fachtag von der Selbsthilfegruppe für Menschen mit FASD und deren Angehörige „Dabei und Mittendrin“

Infos und Anmeldung:

Simone Kabus
Dabei und Mittendrin
Selbsthilfegruppe für Menschen mit FASD und deren Angehörige
Brucknerstr. 119
42655 Solingen

Tel: 0176 84 33 44 37
Email: dabei-und-mittendrin@email.de

Aktuelles

2. FASD-Fachtag: Erste Arbeitshilfe für Pflegekinderdienste vorgestellt

Mit dieser Handreichung haben Pflegekinderdienste freier und öffentlicher Träger nun einen Leitfaden an der Hand mit Empfehlungen zu Hilfeplanung und Fallmanagement für Kinder und Jugendliche mit FASD. Mehr…

 

Expertensprechstunde „Diagnostik und Therapie bei FASD“,
Donnerstag, 4. Mai 2017 von 10 - 12 Uhr

Information und Beratung rund um Diagnose und Therapiemöglichkeiten von FASD bietet die nächste Expertensprechstunde. Mehr…

 

Erwachsene mit FASD
Fachtag am 18. Mai 2017 in Wuppertal

Nur sehr wenige Ärzte können FASD bei Erwachsenen diagnostizieren. Daher bleiben Betroffene häufig ohne entsprechende Unterstützung. Mehr …