Aktuelles2020-03-30T20:16:02+02:00

Aktuelles

Anregungen zur Alltagsgestaltung und Entschleunigung in Zeiten von Corona

In sozialen Netzwerken werden zahlreiche Infos rund um Corona publiziert sowie Tipps und Anregungen für die Gestaltung des Familienalltags. Das FASD-Fachzentrum hat nachfolgend eine Auswahl zusammengestellt. Manches mag bekannt sein, Einiges ist sehr ernsthaft und Anderes mag ein Schmunzeln verursachen.

1. Rund um Corona

Fragebogen Charité Berlin

Bei Unsicherheit, wie mit Krankheitssymptomen angesichts der aktuellen Situation umzugehen ist, hilft eine Anwendung des Klinikums Charité in Berlin weiter. Der Link führt zu einem anonymen Online-Fragebogen, am Ende gibt es eine klare Handlungsempfehlung („…an wen wende ich mich jetzt?“) und die Ergebnisse können am Ende in Form eines maschinenlesbaren QR-Codes ausgedruckt werden und zum Arzt „mitgenommen“ werden.

Zum Umgang mit innerer Verunsicherung
Traumapädagogische Anregungen für Alle, die durch die aktuelle Situation verunsichert sind. Dieser Artikel spart die den Corona- Virus direkt betreffenden Themen – und die Welt der Fakten dazu – aus und richtet den Blick auf die seelische Stabilisierung von Menschen in herausfordernden Zeiten.

Wohin mit Frust und Ärger durch Corona-frei?
Die Corona-Kontaktsperre kann zu Hause auch schon mal zu Frust und Ärger führen. Ideen zum Abreagieren sowie zahlreiche konstruktive Beschäftigungstipps als pdf.

Mundschutz selber nähen

Eine Nähanleitung der Stadt Essen.

Der Mundschutz erinnert daran, sich nicht mit den Händen ins Gesicht zufassen und hält Tröpfchen des Tragenden zurück. Hinweis: Der Mundschutz schützt nicht vor Ansteckung.

Corona- Diaries: Jugendliche erleben Corona.

Video- Zusammenschnitt der Lebensäußerungen von Jugendlichen zum Thema, quasi die Corona-Woche in 8:25 Minuten, initiiert vom Medienprojekt Wuppertal eV.

Corona Diaries – die erste Woche.


2. Familie, Bewegung, Basteln, Schule

Bewegungsangebote

Sport hält Körper und Seele fit, hilft Stresshormone abzubauen, lenkt ab und steigert die Laune – auch zu Hause ! Anregungen für Jung und Alt:

Zumba mit Kids, tanzen, Sport machen und Spaß haben!

Training mit Kindern zu Hause, mit und ohne Equipment.

2x täglich Livestream mit verschiedenen Sportarten für die ganze Familie.

verschiedene Sportübungen nach Zielgruppen sortiert.

täglicher Livestream für Erwachsene um 18.30h

Buchtipp für die ganze Familie

Judith Drews, Andrea Peter, Kristina Brasseler: Unsere großartige Familie: Ein Eintragbuch, aus dem DUDEN-Verlag, ISBN: 978-3-411-75652-0 ; Für alle, die schon genug Freundebücher haben und etwas Vergleichbares auch mal für die Familie erstellen wollen.

Online-Plattformen für Schule und Kita

www.planet-schule.de/

www.planet-wissen.de/

Ausmalbild Regenbogen „Wir bleiben zu Hause“

Gerne zur Weiterverbreitung geeignet – so wird klar, dass alle zurzeit zuhause bleiben müssen. Vielleicht ein kleiner Trost und eine gute Motivation für einen Such-Spaziergang in der Nachbarschaft.

Home-Schooling und Bastel-Ideen

Downloads mit sinnvollen Beschäftigungsideen für zu Hause. Die Home Schooling- und Home Kita-PDFs sind kostenlos. Einfach herunterladen, ausdrucken und loslegen.

Das ultimative Klorollen-Fernglas

Den Blick in den Himmel richten, das tut der Seele gut. Bastelanleitung.

Toilettenpapier-Rechner

Zur Beruhigung für alle – wie lange reichen die Vorräte noch ?


Nächste Telefon-Expertensprechstunde am 30. März 2020, 10 – 12 Uhr

Was kann – was muss? Sozialrechtliche Fragen rund um Behinderung

Liegt eine Schwerbehinderung vor, hat der Betreffende Anspruch auf Nachteilsausgleiche. Diese sind häufig an Merkzeichen im Schwerbehindertenausweis gekoppelt, bzw. werden im Arbeitsverhältnis oder in der Schule eingerichtet, z.B. zusätzliche Urlaubstage oder mehr Zeit bei Klassenarbeiten oder Prüfungen.

Doch welche Pflichten bringt eine Behinderung mit sich, was kann und was muss angegeben werden? Gerade Jugendliche und junge Erwachsene mit FASD möchten in ihrem Alter von ihrer Behinderung nichts wissen, geschweige denn andere darüber informieren.

Dabei stellen sich Fragen über Rechte und Pflichten bei Schwerbehinderung. Hierzu einige Beispiele:

  • Bedeutet das „B“ im Ausweis, dass zwangsläufig immer eine Begleitperson im ÖPNV dabei sein muss?
  • Muss die Schwerbehinderung beim Arbeitsgeber angegeben werden, z.B. bei Abschluss eines Ausbildungsvertrages?
  • Welche Konsequenzen entstehen, wenn die Behinderung später „heraus kommt“?
  • Wie verhält es sich bei einem Unfall mit Versicherung oder Haftung?
  • Können Menschen mit Behinderung unfallversichert werden?

Über diese und weitere Fragen berät und informiert unser Experte Christoph Esser, Rechtsanwalt mit dem Schwerpunkt Sozial- und Schwerbehindertenrecht, am Montag, den 30. März 2020, von 10 – 12 Uhr unter Telefon 0221-72 02 62 23.

Diese Beratung ist ein besonderes Angebot des FASD-Fachzentrums und daher kostenfrei.


Aktuelle Neuerscheinungen

Neue FASD-Bücher für LehrerInnen, BetreuerInnen und Eltern

Kinder mit FASD in der Schule

Laura Lüders, Reinhold Feldmann, Johannes Jungbauer

Dieses Buch vermittelt pädagogischen Fachkräften aller Schulformen, aber auch (Pflege-)eltern kompakt und verständlich Grundwissen zum Umgang mit Kindern mit FASD. Viele praxiserprobte Tipps ermöglichen es, den Unterricht und das Lernumfeld förderlich zu gestalten. Anschauliche Erfahrungsberichte einer Schulleiterin, einer Pflegemutter sowie einer FASD-Betroffenen zeigen eindrücklich die Bedeutung von Schule als Lebens- und Entwicklungsraum für Kinder mit FASD. Anregungen aus der klinischen Praxis sowie ein umfangreicher Serviceteil runden dieses Fachbuch ab.


 Mein Sortierbuch. Für Menschen mit FASD und ihre Betreuer.

Teresa Löbbel, Ralf Neier

Menschen mit FASD stellen ihr Umfeld vor große Herausforderungen – eingeschränkte Plausibilitätskontrolle, geringe Gedächtnisleistung und Konzentrationsschwierigkeiten bieten ein großes Konflikpotential und sorgen für „Chaos im Kopf“. Das Buch soll helfen, den Blick auf die Stärken der Betroffenen zu richten oder Strategien zu entwicklen, die den Alltag erleichtern. „Mein Sortierbuch“ bietet eine Möglichkeit, das Chaos im Kopf zu sortieren. Erfahrungen zeigen, dass die Arbeit mit dem Sortierbuch Überschaubarkeit bewirkt, Ordnung im Kopf schafft, als „externe Festplatte“ Daten sichert und dadurch Kapazitäten wieder frei werden. Darüber hinaus ist es ein niederschellliges Mittel zur Psychoedukation, vermittelt Selbstwirksamkeit und lenkt den Blick auf Ressourcen und Stärken. Und nicht zu letzt wächst beim gemeinsamen Arbeiten mit dem Buch das gegenseitige Verständnis für die besondere Wahrnehmung der Menschen mit FASD.


Das FASD-Elternbuch. Hilfen und Strategien für Eltern und Kinder.

Sabine Leipholz, Uwe Kamphausen

Das FASD-Elternbuch zeigt, wie FASD-Kindern geholfen werden kann. Basiswissen über FASD fördert das Verständnis und hilft Probleme besser einzuschätzen. Die Autoren vermitteln Lösungsstrategien für verschiedene Alltagssituationen. Sie ermutigen Eltern, sich mit den vielfältigen Schwierigkeiten auseinanderzusetzen und eigene Lösungsansätze zu finden. Neben FASD-Basiswissen werden Symptomverständnis, FASD-gerechte Pädagogik, Psychoedukation, Strategien für Eltern, Familien-Edukation sowie die Bedeutung der Netzwerkarbeit dargestellt.


Per Newsletter aktuell informiert

Unser Newsletter informiert regelmäßig und aktuell über Termine, Veranstaltungen, Aktionen und Publikationen sowie alles Wissenswerte rund um FASD. Einfach per Mail registrieren lassen.

Aktuelles